OB Putz empfängt FDP-Abordnung aus Burghausen

Kurz vor Weihnachten war eine kleine Abordnung der Burghauser FDP zu Gast in Landshut. Thema war die Barrierefreiheit in einer historischen Stadt. Gastgeber war Alexander Putz, FDP-Oberbürgermeister, seit 1. Januar 2017 im Amt. Er nahm sich einige Stunden Zeit für Diskussion, Stadtführung und einem Besuch auf dem Christkindlmarkt. Die Burghauser FDP beschäftigt sich mit dem Thema und war sehr interessiert an einem Erfahrungsaustausch.  

Landshut hat ähnliche Herausforderungen mit einer barrierefreien Gestaltung von Straßen und allgemein von Oberflächen in der Stadt wie Burghausen: Lösungen sollten verträglich sein mit der historischen Substanz, finanziell tragbar und den Anforderungen der Bürger entsprechen.

OB Putz verfolgt dabei eine langfristige Vision: Bürgersteige, Radwege, Fußgänger und Autozonen liegen auf einer Ebene und werden nicht mehr durch Höhenunterschiede oder Bordsteine oder ähnliches voneinander getrennt, sondern durch unterschiedliche Materialien, Farbgebungen und Neigungen (wegen des Wasserabflusses). Die Umsetzung erfolgt in der Regel erst dann, wenn ohnehin Veränderungen anstehen. Im Rundgang durch die Altstadt und Neustadt von Landshut wurden dann einige Beispiele gezeigt (insbesondere an und um der Schirmgasse): gut begehbare, weil glatte Oberflächen (geschnittener und gestrahlter Granit), Flächen am Rande der Straßen, die flexibel nutzbar sind, weil keine Niveau-Unterschiede mehr existieren (als Parkplatz, auch als Marktstand, als Verkaufsfläche vor Geschäften). 

Der Oberbürgermeister betonte auch, dass für ihn die Barrierefreiheit nicht aufhört mit der Gestaltung von Bodenflächen. Er verwies auch auf die nötige Einbindung von Gehörlosen und Schwerhörigen, durch Induktionsschleifen in Sälen oder Gebärdendolmetscher bei großen Veranstaltungen. Dies ist in Landshut schon umgesetzt.

Beim Besuch auf dem Christkindlmarkt in der Freyung wurden die Verbindungen zwischen Landshut und Burghausen vertieft, es gibt schon einiges an Gemeinsamkeiten: beide Städte sind ehemalige Residenzstädte, haben historische Altstädte, die Landshuter Hochzeitsbraut Hedwig hat lange auf der Burghauser Burg gelebt und ist in Burghausen bestattet. Landshuter und Burghauser FDP waren sich einig, dass es sich lohnt, diese Verbindungen weiter zu vertiefen. Die Burghauser Liberalen bedankten sich beim FDP-OB Putz für die aufschlussreiche Führung. 

IMG 2133 2 

IMG 2135 2

IMG 2141 2 

IMG 2144 2

IMG 8894 2

IMG 8904 2

 

Burghauser FDP gewinnt beim Burghauser Stadtschießen   

Einen ganz besonderen Preis gewann die Burghauser FDP beim Stadtschießen in diesem Jahr.

Es ist schon geliebte Tradition, dass man die Burghauser Schützen unterstützt, egal, ob das Stadtschießen in Raitenhaslach, in St. Johann oder beim SV Wacker stattfindet. Es finden sich immer genügend zusammen, um eine Mannschaft zu bilden. Es geht ums Dabeisein, nicht unbedingt um´s Gewinnen. Aber einen der ersten Plätze zu erringen, ist schon schwer bei dieser Konkurrenz. 

In diesem Jahr fiel das etwas leichter. Mit Dr. Klaus Ulm stellte die FDP den ältesten Schützen, der teilgenommen hatte.

Bei dieser Siegerehrung wurde dies auch entsprechend gewürdigt!

Stadtschießn 2018 SiegerehrungUlm

Bürgermeister Hans Steindl ehrt Dr. Klaus Ulm als den ältesten Teilnehmer am Burghauser Stadtschießen 2018.  

 

Wir trauern um Dr. Hermann Bräunling  

Die Kreis-FDP betrauert den Tod ihres ehemaligen Kreisvorsitzenden (1982-1990) Herrn Dr. Hermann Bräunling.

Hermann trat 1971 in die FDP, Ortsverband Nymphenburg in München ein. 1980 wurde er Mitglied des Burghauser Ortsverbandes, nachdem die Familie von München nach Burghausen umgezogen war. Hermann war politisch sehr aktiv, ein urliberaler Mensch. Ihm war die Eigenverantwortung des Einzelnen sehr wichtig. Das Rufen nach staatlichen Lösungen sah er kritisch. Er wirkte politisch durch viele Leserbriefe und politische Stellungnahmen; er scheute aber auch nicht zurück vor der Basisarbeit, dem Plakate Kleben und Verteilen. Viele haben auch sein kabarettistisches Talent geschätzt, welches in 20 Jahren Liberaler Aprilscherze in Burghausen zum Ausdruck kam.

Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren. 

BräunlingHermannSterbebild 

 

 

HermannBräunling40JahreMitglied 4

Dr. Hermann Bräunling wird geehrt für 40 Jahre Mitgliedschaft in der FDP  

 

 

BräunlingWahlkampf 

 Dr. Hermann Bräunling auf dem Info-Stand auf dem Wochenmarkt in Burghausen 

Burghauser FDP Ferienprogramm 

Auf den Spuren eines natürlich betriebenen Bauernhofes waren die Teilnehmer des heurigen FDP-Ferienprogramms in Oberhadermark. Tim Hoebel, Nebenerwerbslandwirt, zeigte den Kindern seinen Betrieb und führte die Kinder am Ende mit einer Kutschenfahrt zurück nach Burghausen.

Die Kinder hatten große Freude an der direkten Begegnung mit Schweinen, Rindern und Pferden. Tim erläuterte ausführlich die Besonderheiten der Tiere, die alle artgerecht mit großen Freiheitsgraden gehalten werden: er hält Angler Sattelschweine, eine alte Haustierrasse. Zur Fütterung kamen die Schweine aus ihrem Strohversteck raus und hatten ihre Freude am Fressen. Nach einem kurzen Spaziergang wurde die Rinderkoppel erreicht, wo Tim fünf Pinzgauer Ochsen hält; die Tiere ließen sich gerne von Kindern streicheln. Sie erfuhren, dass die Rinder den ganzen Sommer auf der Weide stehen und sich in der heißen Zeit auch gerne einen Schatten am Wald suchen. Nach einer weiteren Wanderung wurden auf einer Pferdekoppel Tims Pferde besucht, fünf an der Zahl, eines davon ein Fohlen, dessen Mutter und Großmutter auch dabei waren. Die Kinder durften die Pferde dann an der Leine zum Bauernhof führen. Nachdem zwei der Pferde gestriegelt und fein gemacht waren für den Ausflug, wurde eingespannt und es ging langsam zurück nach Burghausen, auf der Kutsche.

Hier geht´s zur Homepage unseres Gastgebers: den Seiten von Tim Hoebel und seinen Tieren. 

IMG 1621 2